Aktuelles - v.a. für NICHT-Facebook-Nutzer

NACH dem Galgomarsch:
Eintrag von Di, 29. Januar - 21.29 Uhr:

Liebe Leute,

der Dienstag nach dem Kölner Galgo-Marsch und es ist an der Zeit, Euch allen ein dickes, fettes Dankeschön auszusprechen!

Der Dank gebührt JEDEM einzelnen von Euch!
Jedem, der mitmarschiert und extra nach Köln gekommen ist und keine Mühen gescheut hat (Anreise, Unterkunft, Kosten, teils widrigste Wetterzustände uvm), um gemeinsam durch Köln zu marschieren.
Danke jedem, der den Kampf für Galgo, Podenco und Co unterstützt - auch wenn sie/er „nur“ gedanklich mitgelaufen ist (wobei hier „nur“ rein positiv gemeint ist!).
Ihr alle SEID der Kölner Galgo-Marsch und Ihr habt diesen Marsch zu etwas Unglaublichem gemacht!

Danke an Wettermacher Petrus, der erneut ein Einsehen mit uns hatte und uns – trotz übelster Wettervorhersage, die uns im Vorfeld von strömendem bis zu Eisregen Schlimmes vorausgesagt hatte - zumindest von oben kein neues Nass beschert hat.

Danke an die Redner: Noah Heyer, Maria Theresa Garcia Rodriguez, Carola Birkner und Simone Sombecki (hier in der chronologischen Reihenfolge genannt, auch wenn ansonsten gilt: Ladies first ), allesamt Tierschützer durch und durch, die über die aktuelle Situation informiert haben. Danke, Ihr Vier!

Danke an Dominik Geib, der sowohl am Stollwerck als auch am Heumarkt seine Anlage mit Mikrophonierung aufgestellt hat, damit man endlich besser alles hören konnte als mit den Megaphonen der Vorjahre. Dominik fuhr vom Stollwerck zum Heumarkt, musste auf den Marsch verzichten, um uns mit seiner Technik zu versorgen, ohne die eine vernünftige Übertragung auch der Reden nicht möglich gewesen wäre. Danke Dominik!

Danke an das Team der Pfeffermühle am Heumarkt, die uns mit Strom versorgt haben (ohne den Dominiks Anlage nicht funktioniert hätte) Danke Herrn Pharro & sein Team!

Danke an das Cafe Franz, das uns mit so vielen Hunden mit offenen Armen aufgenommen hat, sich extra leckere Speisen hat einfallen lassen, damit wir uns nach dem Marsch stärken können. Danke liebes Cafe Franz-Team!

Danke an die Vereine, die mitgelaufen sind, im Vorfeld auf den Marsch hingewiesen haben und die teils mit zahlreichen ihrer Adoptanten in Köln dabei waren.

Danke an Margot für seine Unterstützung (er weiss schon, warum).

Danke an Peter, der extra das grosse Megaphon mitgebracht hat (dessen Handhabung jedoch einfach nicht so recht "fluppen" wollte, er siehe es uns nach!).

Last but not least:
Ein dickes, fettes Dankeschön an das Team unserer Kölner Polizei: Diese hochkompetente, tolle, immer bestens gelaunte 'Truppe' war erneut ein wichtiger Teil des Marsches. Diese unglaublichen Menschen haben dem Ganzen das I-Tüpfelchen aufgesetzt. So konnten wir wieder - wie in den Vorjahren auch - wohlbehütet und sicher durch die Kölner Innenstadt laufen! Sie sind ein ganz wichtiger Teil des „Kölner Galgo-Marsches“ - ein Hoch auf unsere „Freunde und Helfer“!!! Was wären wir ohne sie?

Ja, nur gemeinsam sind wir stark und können hoffen, etwas zu bewegen! Und wir werden immer mehr, die für die spanischen Jagdhunde auf die Straße gehen!
Also dann, auf ein Neues – im nächsten Jahr sind wir natürlich wieder am Start:

Ihr könnt Euch schon mal den letzten Samstag im Januar vormerken – gleiche Zeit, selber Startpunkt - Samstag, der 25. Januar 2020 – 12 Uhr !

 

Der Vorabend des 4. Kölner Galgo-Marsches:
Gerne möchten wir Euch heute Abend noch ein paar Informationen zum morgigen Tag geben.
Vier Personen haben sich bereits erklärt, am Heumarkt ein paar kurze Worte zu sprechen: Simone Sombecki, die nicht nur selbst Galgo-Halterin, Moderatorin von „Tiere suchen ein Zuhause“ und unermüdlich für den Tierschutz im Einsatz ist, María Teresa García Rodríguez von No a la Caza, die extra aus Spanien wieder anreist und seit der ersten Stunde in Köln dabei ist, und Noah Heyer, ein junger Mann, der sich wie seine Eltern für die Galgos stark macht. Eigentlich wollte auch Loli Cantero von Ciudad Animal aus Spanien anreisen, aber leider ist sie am Donnerstag zusammengeklappt und musste ins Krankenhaus. Und die Ärzte haben ihr abgeraten, in diesem Zustand in den Flieger zu steigen. Carola Birkner vom Verein Galgo Friends, die das Tierheim und Loli unterstützen, wird nun an Lolis Stelle ein paar Worte an uns richten. An dieser Stelle alles nur erdenklich Gute für Loli, auf dass sie bald wieder fit ist!!! Wir laufen morgen für Dich mit!

Momentan regnet es in Köln – und die Wettervorhersage für morgen ist ja nicht die allerprickelndste, aber es soll am Mittag regenfrei sein (so sagen einige Wetter-Portale). In anderen Gegenden Deutschlands, aus denen einige von Euch kommen wollen/werden, sind wettertechnisch nicht so milde wie das Rheinland vergleichsweise, daher können wir natürlich jeden bestens verstehen, der aufgrund glatter Straßen oder starkem Schneefall nicht den Weg nach Köln findet.Wir freuen uns natürlich über JEDEN, der mitlaufen wird und teils lange Anfahrtstrecken bzw. weder Kosten noch Mühen (für Flug, Zug oder Autofahrt) in Kauf nimmt. Ihr seid unglaublich und wir schätzen jeden Einzelnen von Euch, der sich für Galgo, Podenco, Setter, Jagdhund und Co. einsetzt!


Die Presse war diesmal auch relativ „wohlwollend“ mit uns (auch wenn mir wesentlich lieber gewesen wäre, wenn es in einigen Artikeln nur um die Hunde und nicht teilweise um den Organisator gegangen wäre, aber die Kölner Presse wollte unbedingt einen „menschlichen“ Aufhänger – und so ging es leider nicht anders! Aber sonst hätten wir auf einige Vorankündigungen verzichten müssen, und das wäre sicher nicht im Sinne der Sache gewesen!).

Morgen werden wir Kotbeutel vor dem Marsch ausgeben, für diejenigen die sie eventuell vergessen haben sollten. Ihr könnt Euch - wie in den Vorjahren auch - Euren (kostenfreien) Galgomarsch-Aufkleber abholen. Alles andere dann morgen, wenn wir uns am Stollwerck treffen und wiedersehen!

Wir freuen uns auf Euch – habt eine gute Nacht & bis morgen!

 

Info / FB-Eintrag vom 25.01.2019, 21.26 Uhr

Heut Abend kurz etwas zum Thema Photos / Videos beim Galgo-Marsch:
Es werden (von diversen Mitmarschierern und Unterstützern sowie auch der Presse) Photos (und Videos) vom Kölner Galgo-Marsch gemacht.
Darüber möchten wir Euch bereits im Vorfeld informieren und, wie bei Demonstationsveranstaltungen üblich, erklärt man sich mit der Teilnahme am Galgo-Marsch auch mit dem Ablichten erst einmal einverstanden.
 
Es gilt zwar der Grundsatz, dass die Veröffentlichung von Personenbildern in Film und Foto nur mit Zustimmung zulässig ist. Hierzu gibt es jedoch Ausnahmen, so auch insbesondere für Bilder, die bei öffentlichen Veranstaltungen entstanden sind und auf denen ein repräsentativer Ausschnitt der Veranstaltung gezeigt wird (typischerweise Bilder von Teilnehmern der Demonstration). Denn "wer eine Veranstaltung besucht und sich in der Öffentlichkeit zeigt, muss damit rechnen, dort fotografiert zu werden".
Die Photographen beim Galgo-Marsch werden sicherlich mit der "gebotenen Sensibilität" an die Dinge heran gehen und vielleicht nicht in erster Linie einzelne Menschen "ins Kamera-Visier" nehmen, sondern eher die Hunde ablichten, wobei es aber natürlich auch Gruppenphotos geben wird (das ist bei anderen Demonstrationen ja auch nicht anders).
 
Sollte sich jedoch - wieder Erwarten - jemand an einem Photo derart "stören", auf dem er eventuell nicht auftauchen möchte oder sich nicht "gut getroffen" fühlt, möge er bitte den jeweiligen Photographen / Postenden des Bildes darum bitten, das Gesicht des Betreffenden jeweils unkenntlich zu machen bzw. das Bild zu löschen.

FB-Info/Eintrag vom 23.01.2019

Der Countdown läuft: Noch 3,5 Tage - dann ist soweit!
Und auch die 2019er Galgo-Marsch-Aufkleber liegen nun bereit für Euch!
Diejenigen, die schon mal dabei waren kennen es:
Jeweils VOR dem Marsch kann sich jeder seinen (kostenlosen) Galgo-Marsch Aufpapper abholen!
FB-Info vom 22.01.2019

Zum Thema BANNER Kampagne:
Der Countdown läuft – jetzt sind es nur noch gut 4 Tage bis zum 4.ten „Kölner Galgo-Marsch“.
Alle Banner wurden nun NEU konfektioniert – da einigen im letzten Jahr die Teile zu schwer waren (MDF hat halt sein Gewicht) haben wir nun das Ganze mit wesentlich leichteren Sperrholzplatten umgesetzt.
Und wir freuen uns über jeden, der eines am Samstag tragen mag!
Wer sich für ein bestimmtes Banner interessiert, das er tragen möchte, sagt gerne Bescheid

Wer kennt sie noch nicht, unsere Banner-Kampagne, die wir erstmalig 2018 am Start hatten?
Insgesamt 24 Banner, auf denen überlebende Galgos ihre Geschichte erzählen, stellvertretend für ihre Leidensgenossen in Spanien!
So kommen Galgos zu Wort, die mehr oder minder „typische“ Galgoschicksale hinter sich haben.
Es versteht sich von selbst, dass die Geschichten für ALLE Jagdhunde, die entsorgt werden, stehen:
Betroffen sind nicht nur die Galgos, sondern klar auch die Podencos, Greyhounds, Setter, Bodegueros und alle anderen Rassen.
Dass hier im Bild v.a. Galgos auftauchen, hat damit zu tun, dass der offizielle Aufhänger bzw. auch Grund für den TERMIN des Kölner Marsches v.a. der „Welt-Galgo-Tag“ am 1. Februar ist.
Für die zur Verfügung gestellten Bilder ein herzliches Dankeschön an die jeweiligen Fotografen und an die Halter der Langnasen.
Hier auch noch mal das Ganze im Überblick:
https://koelnergalgomarsch.jimdo.com/die-banner-kampagne/
FB-Eintrag / -Info vom 21.1.2019


Heute Abend möchten wir Euch das neue Banner vorstellen, das 3 Meter breit und 1 Meter hoch sein wird (aus Mesh, damit eventueller Wind nicht die Tragenden umpustet).
Ganz leicht tragbar von 3-4 Leuten, die ja bereits in den Vorjahren diverse solcher Panner mitgetragen haben
Das alte "Anfangsbanner" war ja gerade bei Wind doch nicht immer ganz leicht zu tragen, so haben wir nun eine neue, leichtere Variante am Start.
Wir hoffen sehr, es gefällt Euch!!!

Die Bannerkampagne wird es natürlich auch weiterhin geben (bestehend aus 24 insg. Info-Bannern) - auch diese sind nun "leichter" zu tragen (später mehr dazu an dieser Stelle). Weiteres Infos zur Bannerkampagne auch hier: https://koelnergalgomarsch.jimdo.com/die-banner-kampagne/
FB-Info vom 20.01.2019

Heute Morgen eine Info für alle VEREINE
Wir dürfen in diesem Jahr einen Tisch zunächst VOR dem Stollwerck, später im Eingangsbereich d.h. Foyer des Stollwerck platzieren, auf dem man Infomaterial (dann wind- und sturmsicher) ausgelegen kann.
Also bringt gerne Eure (Vereins-)Flyer bzw. Infomaterial mit, so Ihr auch dort etwas auslegen mögt.

 

FB Eintrag /-Info vom 20.01.2019

Da mich das Leid der Galgos und ihrer Leidensgenossen (Podencos, Setter, Bodegueros etc) in Spanien extrem bewegt und auch die Notfälle, die man jeden Tag aufs Neue im Netz sieht, möchte ich Euch gerne „Kölner Galgo-Marsch“-Buttons zu Gunsten zweiter Vereine, die mir sehr am Herzen liegen, anbieten.
Es handelt sich also um eine kleine Benefiz-Aktion:
Für 3 Euro könnt Ihr einen der rechteckigen Buttons (Format 5x5 cm) beim Kölner Galgo.-Marsch erstehen.
Der dabei zusammenkommende Betrag wird zu gleichen Teilen an das TierNotTeam zu Gunsten von Rosa in Burgos und an den TSV Esperanza del Galgo, der in Toledo tätig ist, gespendet.
Macht alle mit – ihr findet mich mit den Buttons am Veranstaltungstag direkt am Eingang des Stollwerck, könnt Euch aber bereits jetzt vormerken lassen, so Ihr einen Button erstehen möchtet.

Petra Heiser via Facebook am 18. Januar um 21:12

TREFFEN NACH DEM MARSCH / Betreff GASTRONOMIE

Ihr hattet ja nach einer Möglichkeit zum Treffen nach dem Marsch gefragt:
Das CAFE FRANZ im Stollwerck wird uns NACH dem Marsch "beherbergen". Es wird etwa 50-60 Sitzplätze geben - also deutlich mehr als im letzten Jahr.
Das nette Cafe Franz Team bietet extra für diesen Tag folgende Gerichte an: Kartoffel-Broccoli-Gratin mit Salat, Gemüse-Quiche, Lachs-Spinat-Quiche sowie eine cremige Tomatensuppe (vegan). Sicher findet jeder hierbei etwas nach seinem Geschmack (so hoffen wir jedenfalls).
Da der Boden im Cafe Franz ein Steinboden ist, denkt vielleicht an Decken für Eure Hunde (diese könnt Ihr bereits vor dem Marsch im Haus deponieren auf einem extra dafür abgestellten Wägelchen).
Und wer Kaffeedurst bereits VOR dem Marsch verspürt, dem kann im CAFE FRANZ ebenfalls geholfen werden

Da bereits einige wieder nach den NAMENSSCHILDERn gefragt haben:
Hier kommt der Vordruck (als pdf) - Einige kennen ihn ja sicherlich noch vom Vorjahr

Wer sich also ein Namensschild machen möchte, einfach ausdrucken, Namen eintragen und mit Tesa/Klarsichtfolie überkleben oder laminieren oder wie auch immer Ihr Eure Schildchen erstellen mögt und am Marschtag per Sicherheitsnadel an der Joppe befestigen.
So hat jeder kostengünstig sein eigenes Schildchen (Format: Visitenkartengröße, 9 cm x 5 cm Endgröße), wer denn eines möchte.
(Die Datei ist auch noch mal zu finden hier als Download und auf dieser Website unter
Info vom 12.01.2019

Download
Namens-Schild.PDF
Adobe Acrobat Dokument 6.2 MB

Apropos MARTIN RÜTTER
Wir hatten Martin Rütter (natürlich) zum Kölner Galgo-Marsch eingeladen, aber er musste leider absagen, da er zu diesem Zeitpunkt auf Tour mit "Freispruch" ist (am Freitag in Magdeburg und am Samstag in Braunschweig).
MARTIN RÜTTER TOUR-Termine
Info vom 12.1.2019